AN DER GEMENG

  • Für uns ist Politik ein Dienst am Mitmenschen. Wir unterscheiden nicht nach Herkunft, Nationalität, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung. Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Wir versuchen jeden nach seinen Möglichkeiten in das Gemeinschaftsleben einzubinden.
  • Jeder soll seine persönliche Freiheit in Verantwortung leben können. Jeder muss für sich und seine Mitmenschen Verantwortung übernehmen. Wir widersetzen uns einer Kultur des Egoismus und der Gleichgültigkeit. Wir fordern und fördern das Engagement für die Gemeinschaft.
  • Für uns ist Politik kein Selbstbedienungsladen. Das Addieren von Partikularinteressen ergibt nicht das Gemeinwohl. Christlich-soziale Gemeinderäte verpflichten sich, die Suche nach dem Gemeinwohl offen und transparent zu ermöglichen. Wir wehren uns gegen Gruppenegoismus.
  • Wer kann, soll Verantwortung tragen. Der Staat soll jene Aufgaben übernehmen, die Gemeinden alleine nicht schultern können. Gemeinden sollen sich Aufgaben teilen, die sie alleine überfordern würden?
  • Eine Gemeinde soll ihre Bürger nicht bevormunden. Christlich-soziale Gemeinderäte unterstützen die Familien und fördern das Vereinsleben. Gemeinschaft und Gemeinde sind nicht zu verwechseln. Die Gemeinde soll das Gemeinschaftsleben fördern und gestalten. Jedoch nicht diktieren. Wir vertrauen auf die Eigeninitiative der Bürger.
  • Wir verstehen Solidarität als Option für die Schwachen. Wir wollen durch unsere Politik das Miteinander fördern. Auf lokaler Ebene kommt es darauf an, das Zusammenleben harmonisch zu gestalten. Wir wollen den Austausch zwischen den Generationen und Kulturen.
  • Wir werden Probleme nicht auf kommende Generationen abwälzen. Christlich-soziale Gemeinderäte übernehmen Verantwortung für die Schöpfung und werden kommunale Entscheidungen stets auf ihre langfristigen Auswirkungen hin prüfen. In der kommunalen Haushaltspolitik werden wir uns für eine langfristige Planung, ausgeglichene Budgets, eine niedrige Schuld und eine zumutbare Abgabenlast einsetzen.
  • Wir wollen Interessenskonflikte im Gespräch mit dem Bürger klären und bewältigen. Für uns sind Integrieren, Zusammenführen und Brücken schlagen wichtige Aspekte der Kommunalpolitik zur Verbesserung der Lebensbedingungen innerhalb einer Gemeinschaft. Wir wollen gemeinsam mit den lokalen Kräften zur Lösung anstehender Probleme beitragen. Echter Dialog bezieht dabei immer alle Menschen und Gruppen ein. Nur das Miteinander führt zum Erfolg.